Die Anfänge des Schülerparlamentes

Erstmalig im Schuljahr 2014/15 wurde aus den Klassensprecherinnen und Klassensprechern das Schülerparlament gegründet.

Nach diesem erfolgreichen Start wird das Schülerparlament auch in diesem Schuljahr fortgesetzt. Unsere Schule hat damit abermals die Hürde genommen, diese Institution praktikabel in den Schulalltag und die vorhandenen Rahmenbedingungen einzupassen. Dank gebührt vor allem den Mitgliedern, da die meisten für diese Institution auch einmal gerne länger in unserer Schule verweilen. Nur dadurch konnte die Partizipation der Lernenden am Schulleben weiterhin strukturell verankert und gewährleistet werden. Seit dem Schuljahr 2015/16 trifft sich das Schülerparlament alle zwei Wochen.

Das Prinzip

Im Schülerparlament kommen bei uns alle Klassensprecher/-innen der 4. bis 6. Klassen als gewählte und interessierte Lernende zusammen, um sich spielerisch und kreativ mit schulischen Angelegenheiten auseinandersetzen zu können. Es gilt das Prinzip der Freiwilligkeit, da Druck und Zwang die Kreativität der Lernenden nur einschränken und ein Gelingen erschweren würden. Im Vordergrund stehen also Spaß, Freude und Wertschätzung. Trotzdem wird das Gefühl der Ernsthaftigkeit vermittelt. Entscheidungsträger und Beteiligte setzen sich ernsthaft mit den Anliegen der Lernenden auseinander, zugleich werden jedoch auch keine Versprechungen und Hoffnungen geweckt, denn ein Scheitern und das Wiederaufstehen gehören ebenso zum Lernprozess.

Die Arbeit

Die Auseinandersetzung mit den schulischen Themen läuft dabei häufig nach einem ähnlichem Schema ab: Die Mitglieder identifizieren Problemfelder und äußern ihre Meinungen dazu. Bei Bedarf werden daraufhin Informationen eingeholt und eine Art Bestandsaufnahme durchgeführt. Im Rahmen dessen entstehen erste Zielformulierungen und die Planung von Handlungsschritten beginnt. Auf diesem eingeschlagenen Weg werden Ideen gefunden und gesammelt sowie am Ende Entscheidungen getroffen. Natürlich wird dieser arbeitsintensive Verlauf dann auch mal gerne durch Lockerungsspiele und kreativitätsfördernde Übungen abgerundet.